Waldorfschule Rostock

Anmeldefrist für die 1. Klasse 2019

Aufgrund der vielen Anmeldungen für die kommende 1. Klasse, werden alle Anmeldungen, welche nach dem 30. Oktober 2018 eingehen, auf die Warteliste gesetzt.

Mit freundlichen Grüßen, der Aufnahmekreis

Gründungsinititive „Freier Waldorfkindergarten Ostsee e.V.“

Wir tagen regelmäßig in produktiver Runde und Neueinsteiger sind herzlich willkommen. Der jeweils nächste Termin, sowie der aktuelle Stand der Dinge können dem Austauschforum https://waldorfkita.iphpbb3.com entnommen werden. Für weitere Fragen oder Anregungen sind wir offen und dankbar, unter der E-Mail-Adresse: zweiterwaldorfkindergarten@web.de.

Unsere Gründungsversammlung findet am 22. Oktober 2018 um 17 Uhr im Waldorfkindergarten Rostock statt. Wir freuen uns auf rege Beteiligung.

Herzliche Grüße, Maren und Hartmut Bosch

Spielplatzeröffnung im Kindergarten

Am 01. Juni 2018 wurde unser neuer Spielplatz und neu gestalteter Garten feierlich mit einer Schiffstaufe eröffnet!! 

Alles ist wunderschön geworden und wir sind sehr dankbar für die schnelle Umsetzung und die riesige Unterstützung durch Benni, Ali, Hanna und Uli vom Elternkreis sowie die großzügigen Spenden der Norddeutschen Stiftung für Umwelt und Entwicklungdie  IKEA-Stiftung, die Waldorfstiftung und die Software AG Stiftung sowie die Spenden der Eltern, ohne die dieses Projekt nicht realisierbar gewesen wäre!

VIELEN, VIELEN DANK AN ALLE!!!!

Jubiläumsfest am 15. September 2018

Wir feiern in diesem Jahr das 25-jährige Bestehen der Rostocker Waldorfschule. Dies werden wir mit einem Festtag begehen, welcher am Samstag, den 15. September 2018 auf unserem Schulgelände stattfindet. Den Anfang an diesem Tag macht eine öffentliche Monatsfeier, in der wir ihnen ein buntes Programm zeigen. Im Anschluss laden wir sie ein, in der Schule zu verweilen.

Am Abend findet eine Jubiläumsfeier mit Livemusik statt. Die Rostocker Band "die Timskis" spielt auf. Karten können noch bis zum 7. September erworben werden.

Verkaufszeiten
Im Büro: 08:30 – 14 Uhr (Mo – Fr)
Mensa/Lehrerzimmer: 14 – 17 Uhr (Freitag)
Waldorfkindergarten: 07 – 17 Uhr (Mo – Fr)
 
Eintrittspreis: 25,- €
Eltern / Mitarbeiter / Mitglieder: 20,- €
Oberstufenschüler: 15,- €

 

Tagesprogramm: 10 – 15 Uhr

10:00 Uhr öffentliche Monatsfeier im Saal

11:00 Uhr - 15:00 Uhr Familienprogramm:
"Die Bremer Stadtmusikanten" – 2. Klasse
Bändertanz – 3. Klasse
Kinderschminken, Henna-Tattoos, Pois basteln, Fähnchenkette gestalten, Zirkuskiste, etc....
Mitmach- Theater "Monsieur & Pianistin Nora Born"

 

Abendprogramm: TANZABEND

18:30 Uhr Einlass
19:00 Uhr Eröffnung, Buffet und Getränke
20:00 Uhr die TIMSKIS im Saal, DJ in der Mensa

25 Jahre Waldorfschule Rostock
25 Jahre Waldorfkindergarten Rostock

100 Jahre Waldorfpädagogik

Lassen Sie uns feiern!

25 Jahre Waldorfkindergarten Rostock

Liebe Eltern,

wir bitten in Vorbereitung auf unsere Jubiläumsausgabe

"25 Jahre Waldorfkindergarten Rostock"

alle ehemaligen Kinder, Eltern und Erzieher um alte Fotos und kleine schriftliche Erinnerungen bzw. Anekdoten aus eurer Waldorfkindergartenzeit.

Sendet uns diese per Email an kindergarten@waldorfschule-rostock.de


Vielen Dank im Voraus!

Das Kindergartenkollegium

 

25 Jahre Waldorfkindergarten Rostock

Liebe Eltern,

wir bitten in Vorbereitung auf unsere Jubiläumsausgabe

"25 Jahre Waldorfkindergarten Rostock"

alle ehemaligen Kinder, Eltern und Erzieher um alte Fotos und kleine schriftliche Erinnerungen bzw. Anekdoten aus eurer Waldorfkindergartenzeit.

Sendet uns diese per Email an kindergarten@waldorfschule-rostock.de


Vielen Dank im Voraus!

Das Kindergartenkollegium

 

Informationsabend für die Initiativgründung „zweiter Waldorfkindergarten in Rostock“

Liebe Eltern, Großeltern und Interessierte am Konzept der Waldorfpädagogik,

da die Anfragen und Anmeldungen für den Kindergarten die Anzahl der vorhandenen Plätze deutlich übersteigen, gibt es Ideen zur Gründung eines zweiten Waldorfkindergartens in Rostock. Wir möchten alle Interessierten und Engagierten zu unserem ersten Informationsabend in den Waldorfkindergarten Rostock einladen.

 

Dienstag, 12.06.2018 um 18:00 Uhr

Waldorfkindergarten, Albert-Einstein-Straße 31, 18059 Rostock

 

Wir freuen uns auf einen gehaltvollen und konstruktiven Abend.

 

Herzliche Grüße,

Maren und Hartmut Bosch

Spielplatzeröffnung im Kindergarten

Wir wollen am 01.06.2018 um 15.00 Uhr mit einer kleinen Feier unseren neuen Spielplatz einweihen. Dazu laden wir alle Kinder und Eltern des Kindergartens ein.
HERZLICHEN DANK an alle Spender, die dieses Projekt ermöglicht haben!!!!

Liebe Grüße
das Waldorfkindergartenkollegium

Spielplatzeröffnung im Kindergarten

Wir wollen am 01.06.2018 um 15.00 Uhr mit einer kleinen Feier unseren neuen Spielplatz einweihen. Dazu laden wir alle Kinder und Eltern des Kindergartens ein.
HERZLICHEN DANK an alle Spender, die dieses Projekt ermöglicht haben!!!!

Liebe Grüße
das Waldorfkindergartenkollegium

IOW Ausflug 6. Klasse

Am 8 Mai 2018 besuchten die Schülerinnen und Schüler der 6 Klasse das Institut für Ostseeforschung Warnemünde (IOW). Die Forschung des IOW ist auf Küsten- und Randmeere spezialisiert mit besonderem Schwerpunkt auf das nahegelegne Ökosystem Ostsee. Derzeit beschäftigt sich das IOW mit dem globalen und aktuellen Thema der Verschmutzung der Meere mit Plastik. Zu diesem Thema hat sich das IOW zur Aufgabe gemacht junge Menschen auf die Zustände und Gefahren aufmerksam zu machen.

Das Programm für die Schülerinnen und Schüler sah für den Tag zwei Aktivitäten vor. Dafür teilte sich die Klasse in zwei Gruppen auf. Ein Programmteil war der Besuch des Schülerlabors. Ausgerüstet mit weißem Kittel, Becherglas und Pipette machten sich die Schülerinnen und Schüler daran die Eigenschaften der Ostsee zu erforschen. Mit Hilfe von eingefärbtem Wasser bekamen die Schülerinnen und Schüler nicht nur spektakuläre Wasserfarbspiele zu sehen, sondern konnten auch beobachten wie sich Salzwasser und Süßwasser (welches sich als Gemisch in der Ostsee befindet und Brackwasser genannt wird) sowie unterschiedlich temperiertes Wasser miteinander verhalten. Darüber hinaus wurde diskutiert wie sich der Salzwassereinbruch aus der Nordsee in die Ostsee verhält und was dies für die nördlichen und tiefen Bereiche der Ostsee bedeutet.

Der zweite Programmteil wurde direkt vor der Haustür des Instituts am Warnemünder Strand durchgeführt. Mitten zwischen den Strandkörben und ersten Touristen, die sich auf dem zu erforschenden Strandabschnitt sonnten, war ein zu untersuchender Bereich abgesteckt. Dieser sollte oberflächlich nach Müll abgesucht werden. Am Ende wurde der Müll sortiert. Zigaretten bildeten eine deutliche Mehrheit. Außerdem gab es Haufen von Kunststoffabfall, Metall und Sonstiges.

Beendet wurde der erlebnisreiche und sonnige Tag mit einer kleinen Abkühlung am Wasser.

An dieser Stellen bedanken wir uns bei den Verantwortlichen des IOW, die ein sehr anschauliches Programm für die Schülerinnen und Schüler vorbereitet hatten.

Besuch in der Rostocker Seemannsmission

Am 13. März 2018 besuchten Schüler der 11. Klasse im Rahmen des Projekts „Soziales Rostock“ die Seemannsmission im Rostocker Überseehafen.

Die Seemannsmission kümmert sich um die wirtschaftlichen, sozialen und rechtlichen Belange der Seeleute. Sie hilft etwa bei der Überweisung der Heuer an Angehörige, sorgt für medizinische Hilfe, vermittelt Kontakt zu Gewerkschaften, zu Behörden und zur Polizei.

Eine besondere Einrichtung ist der Seemannsclub „Holt fast“. In dem großen, clubartig ausgestatten Raum finden die Seeleute Unterhaltung, Entspannung oder einfach nur Ruhe. Hier befinden sich auch ein kleiner Shop, Sanitäranlagen und ein Platz für Feldbetten, falls Seeleute keine andere Bleibe über Nacht finden. Etwas Besonderes ist der Gebetsraum, der für die Bedürfnisse der großen Weltreligionen ausgestattet ist Der Gebetsteppich zeigt exakt nach Mekka.

Zwischen 5000 und 6000 Seeleute kommen pro Jahr in den Seemannsclub. Der größte Teil von ihnen kommt aus Asien (65%), eine weiterer aus Osteuropa (20%). Jedes Schiff, das im Hafen festmacht, wird von der Seemannsmission besucht. Bei 2000 Schiffen pro Jahr sind die sechs festangestellten Mitarbeiter also gut beschäftigt. Die Seemannsmission arbeitet unter dem Dach der Kirche, steht aber Seeleuten aller Nationen und Religionen offen.

An dieser Stelle wollen wir uns herzlich bei Herrn Folkert Janssen bedanken, der Lehrer und Schüler bestens informierte.

 

Übrigens:  Die Seemannsmission sucht einen FSJler. Das Mindestalter ist 18 Jahre. Führerschein, Englisch und PC-Kenntnisse werden erwartet.

Besuch in der Rostocker Seemannsmission

Am 13. März 2018 besuchten Schüler der 11. Klasse im Rahmen des Projekts „Soziales Rostock“ die Seemannsmission im Rostocker Überseehafen.

Die Seemannsmission kümmert sich um die wirtschaftlichen, sozialen und rechtlichen Belange der Seeleute. Sie hilft etwa bei der Überweisung der Heuer an Angehörige, sorgt für medizinische Hilfe, vermittelt Kontakt zu Gewerkschaften, zu Behörden und zur Polizei.

Eine besondere Einrichtung ist der Seemannsclub „Holt fast“. In dem großen, clubartig ausgestatten Raum finden die Seeleute Unterhaltung, Entspannung oder einfach nur Ruhe. Hier befinden sich auch ein kleiner Shop, Sanitäranlagen und ein Platz für Feldbetten, falls Seeleute keine andere Bleibe über Nacht finden. Etwas Besonderes ist der Gebetsraum, der für die Bedürfnisse der großen Weltreligionen ausgestattet ist Der Gebetsteppich zeigt exakt nach Mekka.

Zwischen 5000 und 6000 Seeleute kommen pro Jahr in den Seemannsclub. Der größte Teil von ihnen kommt aus Asien (65%), eine weiterer aus Osteuropa (20%). Jedes Schiff, das im Hafen festmacht, wird von der Seemannsmission besucht. Bei 2000 Schiffen pro Jahr sind die sechs festangestellten Mitarbeiter also gut beschäftigt. Die Seemannsmission arbeitet unter dem Dach der Kirche, steht aber Seeleuten aller Nationen und Religionen offen.

An dieser Stelle wollen wir uns herzlich bei Herrn Folkert Janssen bedanken, der Lehrer und Schüler bestens informierte.

 

Übrigens:  Die Seemannsmission sucht einen FSJler. Das Mindestalter ist 18 Jahre. Führerschein, Englisch und PC-Kenntnisse werden erwartet.

„Matsch!“

… so könnte man uns beschreiben. Uns die 10a. A wie Arsch oder wie ein asozialer Haufen von Idioten, die es geschafft haben alle Lehrer zu vergraulen. Ja, alle. Wirklich alle, bis keiner mehr da war, um sich an der Tafel zum Affen zu machen. Dann ist Fetzer auf die Idee gekommen, dass wir uns einfach selbst unterrichten. Das Jeder von uns eine Unterrichtsstunde gibt. Jeder den Anderen etwas beibringt. Aber was soll ich denen schon beibringen?

Klassenspiel der 12. Klasse - „Klassenfeind“ nach Nigel Williams

13.04.18 / 14.04.18 / 16.04.18: jeweils 19.00 Uhr in der Aula der Waldorfschule Rostock

Eintritt erst ab 14 Jahren!

 


Vortrag: "Das Rätsel der Seele" von Dr. Jens Heisterkamp

Mittwoch, 4. April 2018 um 19:30 Uhr

 

Von Rudolf Steiner zu Aristoteles und Thomas von Aquin

1917 veröffentlichte Rudolf Steiner sein grundlegendes, aber wenig bekanntes Werk „Von Seelenrätseln“. Er widmete es dem von ihm verehrten Philosophen Franz Brentano, der damals auf Grundlage der Philosophie des Aristoteles eine moderne Seelenwissenschaft begründen wollte.


Das Rätsel der Seele

Wir verfolgen das Rätsel der Seele zurück bis zu Aristoteles, der sich als erster Philosoph nicht metaphysisch, sondern wissenschaftlich seinem Gegenstand näherte. Die nächste geistesgeschichtliche Station ist dann Thomas von Aquin. Seine Aufgabe war es – angeregt durch den muslimischen Kulturimpuls - die aristotelische Seelenlehre mit der Idee individueller Unsterblichkeit in Übereinstimmung zu bringen. Eine wirkliche Lösungsperspektive für diese Herausforderung aber entstand erst mit der evolutionären Sicht von Individualität und Seele bei Rudolf Steiner.

Ein philosophisch anspruchsvoller, aber auch existentiell spannender Gang durch die Geistesgeschichte hin zur eigenen Gegenwart.

 

Dr. Jens Heisterkamp, Jahrgang 1958, studierte Geschichte und Philosophie.
Er ist Chefredakteur des Monatsmagazins „Info3“ und Buchverleger aus
Frankfurt am Main.
Zuletzt erschien von ihm selbst das Buch: „Schöne neue Wirklichkeit. Sieben
post- faktische Denkblockaden und ihre Überwindung.“

Zeitschrift Info3 - Anthroposophie im Dialog
Info3 Verlag Lektorat und Programm


Vortrag: "Das Rätsel der Seele" von Dr. Jens Heisterkamp

Mittwoch, 4. April 2018 um 19:30 Uhr

 

Von Rudolf Steiner zu Aristoteles und Thomas von Aquin

1917 veröffentlichte Rudolf Steiner sein grundlegendes, aber wenig bekanntes Werk „Von Seelenrätseln“. Er widmete es dem von ihm verehrten Philosophen Franz Brentano, der damals auf Grundlage der Philosophie des Aristoteles eine moderne Seelenwissenschaft begründen wollte.


Das Rätsel der Seele

Wir verfolgen das Rätsel der Seele zurück bis zu Aristoteles, der sich als erster Philosoph nicht metaphysisch, sondern wissenschaftlich seinem Gegenstand näherte. Die nächste geistesgeschichtliche Station ist dann Thomas von Aquin. Seine Aufgabe war es – angeregt durch den muslimischen Kulturimpuls - die aristotelische Seelenlehre mit der Idee individueller Unsterblichkeit in Übereinstimmung zu bringen. Eine wirkliche Lösungsperspektive für diese Herausforderung aber entstand erst mit der evolutionären Sicht von Individualität und Seele bei Rudolf Steiner.

Ein philosophisch anspruchsvoller, aber auch existentiell spannender Gang durch die Geistesgeschichte hin zur eigenen Gegenwart.

 

Dr. Jens Heisterkamp, Jahrgang 1958, studierte Geschichte und Philosophie.
Er ist Chefredakteur des Monatsmagazins „Info3“ und Buchverleger aus
Frankfurt am Main.
Zuletzt erschien von ihm selbst das Buch: „Schöne neue Wirklichkeit. Sieben
post- faktische Denkblockaden und ihre Überwindung.“

Zeitschrift Info3 - Anthroposophie im Dialog
Info3 Verlag Lektorat und Programm


Der Fest- und Basarkreis lädt ein zum ...

 

Wechselhafte Zeiten

Das Plakat zum Klassenspiel ist nun fertig. Gerne darf es heruntergeladen werden, um es weiter Publik zu machen. 

 

Klassenspiel der 8. Klasse

„Wechselhafte Zeiten“

Winfried Paarmann

 

Ein junger Mann.
Eine hübsche Arbeitskollegin.
Eine abenteuerliche Zeitreise.
Ein Geheimnis.

 

Max ist Angestellter in der Bauverwaltung des städtischen Rathauses. An seinem Arbeitsplatz sitzt ihm Sophie gegenüber, die ihn von Anfang an verzaubert hat. Doch sie scheint schon vergeben zu sein. Als ihn auch noch eine geheimnisvolle Zeitreise immer wieder in die Vergangenheit versetzt und ein Troubadour auftaucht, wird sein ruhiges Leben komplett durcheinander gebracht. In der mittelalterlichen Zeit löst Max ungewollt Verwirrungen aus und wird mehr und mehr darin verwickelt. Außerdem beginnt Max ein gut gehütetes Geheimnis im Rathaus aufzudecken und ein Konflikt bahnt sich an. Max freundet sich mit dem sonderbaren Troubadour an. Doch auch der scheint seine Geheimnisse zu wahren…

 

Freitag, 16. März um 19 Uhr
Saal der Pauluskirche, Blücherstr. 19/20, 18055 Rostock

Samstag, 17. März um 18 Uhr
Saal der Pauluskirche, Blücherstr. 19/20, 18055 Rostock

 

Eurythmie und Kunstabschluss der 12. Klasse

 

Liebe Eltern und Freunde der Schule,

wir möchten Sie herzlich zum Eurythmie- und Kunstabschluss der 12. Klasse, am 1. Februar um 19.00 Uhr, in die Schule einladen.

Freuen Sie sich auf die Aufführung der Schüler/innen und die anschließende Vernissage mit Musik und einem kleinen Buffet, bei dem Sie die Gelegenheit haben werden, ins Gespräch zu kommen.

 

Anna-Maria Godemann, Teresa Grosche
und die Schüler/innen der 12. Klasse 

 

Goetheanistische Naturwissenschaft und Anthroposophie - Wo liegt ihre Bedeutung heute?

Die Goetheanistische Methode ist insbesondere in der Naturwissenschaft der Weg vom Phänomen zur Erkenntnis.
Dieser doch natürliche, an den Menschen gekoppelte Weg der Erkenntnisgewinnung setzt den Beobachtungswillen und die Beobachtungsfähigkeit des Menschen voraus.

 

Wie steht es damit heute?

 

Mit dieser Frage und mit anderen Punkten wird sich der Vortrag von Johannes Kühl (Goetheanum Dornach) beschäftigen, zu dem Sie herzlich eingeladen sind.

 

Goetheanistische Naturwissenschaft und Anthroposophie - Wo liegt ihre Bedeutung heute?
Johannes Kühl (Goetheanum Dornach)

Donnerstag, 4. Januar 2018 um 20 Uhr
Festsaal der Waldorfschule Rostock

 

 

Neugestaltung Kindergartenspielplatz

Am 8. Dezember 2017 war es soweit - die neue Gestaltung des Spielplatzes wurde als Modell vorgestellt. Der Baubeginn sowie die Umgestaltung sind für das Frühjahr 2018 geplant.

Wir bedanken uns für die vielen Spenden die das Projekt bis hierhin ermöglicht haben und freuen uns auch weiterhin über dazu kommende Einnahmen, um das Gartenprojekt zu realisieren.

 

Subbotnik

Am 7. Oktober fand unser zweiter Arbeitseinsatz 2017 in unserer Schule statt. Trotz schlechtem Wetter waren ca. 25 Eltern und Beschäftigte erschienen, die tatkräftig zupackten. So konnten die umfangreichen Schäden am Holzspielhaus beseitigt werden. Es wurden Beete im Schulgarten und vor dem Haus gepflegt, Laub gefegt und ein Teil des Flures im Erdgeschoss gestrichen. Dafür möchte sich das Schulkollegium bei allen Beteiligten recht herzlich bedanken.

Adventsbasar 2017

 

 

Wir laden herzlich zum alljährlichen Weihnachtsbasar an unserer Schule ein.

Gerne können sie unser Plakat runterladen und es aufhängen. 

 

 

Tag der offenen Schule Oktober 2017

 

 

Waldorf 100